Besondere Events

 

Diverse Aktivitäten, die mit dem Tischtennis selbst nicht

unbedingt zu tun haben müssen, könnt ihr hier nachlesen.

Sucht euch das Thema aus , das euch interessieren könnte.......

 

Wasserrouten-Turnier

6. Auflage des Wasserrouten-Turniers begeistert | 26.10.2018

 

Auf Altbewährtes zurückzugreifen ist weiß Gott keine neue Idee. Neuauflagen gibt es überall: VW bringt zum Beispiel regelmäßig eine neue Golf-Edition heraus oder neue Star Wars-Filme erscheinen immer wieder. Und auch das zwischen Rhein und Ruhr allseits beliebte Wasserrouten-Tischtennis-Turnier (WRT) fand am 26. Oktober 2018 bereits zum 6. Mal statt.

Das Teilnehmerfeld

Tischtennisspieler/innen von DJK Dellwig, der Damenmannschaft von Eintracht Borbeck und der ausrichtenden SG Schönebeck trafen sich in der Sporthalle der Eichendorffschule zum freundschaftlichen Mit- und Gegeneinander. 9 Spieler mit Nachmeldungen durften ebenfalls an den Start gehen. Das reichhaltige Buffet reichte dennoch für alle Spieler/innen und Zuschauer aus. Sogar der ehemalige Kreisvorsitzende und Abteilungsleiter von DJK Dellwig, Josef Wierig, kam zu Besuch.

 

Getreu dem Motto „Never change a winning Team!“ wurde auch in diesem Jahr vieles nicht verändert, wie z. B. der 2er-Team-Modus oder das Organisationsteam. Im Gegensatz dazu gab es aber dennoch eine Neuheit: Zum ersten Mal in der Geschichte des WRT wurde mit Plastik- statt Zelluloidbällen gespielt.

Aufgrund einer ungeraden Teilnehmerzahl trat Philipp Busse sogar doppelt an, nämlich mit Peter Hoffmann und Ralph Gärtner. Seine Kondition wurde noch mehr gefordert, da er sogar das Novum schaffte, sich mit beiden Partnern für die KO-Phase zu qualifizieren. Der eigentlich ausgeschiedene Werner Leck, der als einer der wenigen Teilnehmer sein Debut beim WRT gab, sprang in die Bresche und spielte an der Seite von Ralph Gärtner weiter. Ausgerechnet gegen diese beiden schieden Philipp Busse und Peter Hoffmann im Viertelfinale aus.

 

Zum ersten Mal in 6 Jahren konnte sich Bogdan Wojtas nicht für die KO-Phase qualifizieren und verpasste somit den Sprung auf das Treppchen. Trotzdem erhielt er bei der Siegerehrung von Jörg Reimus eine Flasche der heißbegehrten, limitierten Auflage des Wasserrouten-Wassers.

Das Finale: Werner Leck und Ralph Gärtner gegen Louis Koch und Christian Ehrlich (v.l.n.r.)

Als Drittplatzierte freuten sich die Paarungen Christian Kusenberg/Kenny Carduck sowie Winni Paus/Conny Schießleder ebenfalls über eine Wasserrouten-Flasche sowie über einen Gutschein für die Finca & Bar Celona. In einem an Spannung nicht zu überbietenden Finale gewannen Werner Leck und Ralph Gärtner in der Verlängerung des entscheidenden Doppelsatzes gegen Louis Koch und Christian Ehrlich.

Die Gewinner

Bei einem solchen Evergreen wie dem WRT und der durchweg positiven Resonanz der Teilnehmer ist die 7. Auflage bereits fest eingeplant.

Der Hauptgewinn: Wasserrouten-Wassers

 

Beckhoff und Schandinat gewinnen 5. Wasserrouten-Turnier

 

Die 5. Auflage des Wasserrouten-TT-Turniers war wieder einmal ein voller Erfolg! Getreu dem Motto „Was ewig währt…“ hielt das Organisationsteam beim kleinen Jubiläum an Altbewährtem fest. So gab es Chili Con Carne aus dem Hause Reimus, den besten Kartoffelsalat zwischen Rhein und Ruhr von Mama Busse sowie Zitronenkuchen à la Kusenberg mit dem Prädikat „lecker, lecker“. Auch am Modus wurde nichts verändert, den Jörg Reimus bei seiner Eröffnungsrede in seiner unnachahmlichen Art nochmals den 26 Startern der benachbarten Vereine von DJK Dellwig, Eintracht Borbeck sowie der SG Schönebeck erläuterte.


Die ausgeglichenen 2er-Teams mussten sich zunächst in einer Gruppenphase behaupten. Die Kombinationen Dirk Wittebrock/Uli Ertmann (SGS/DJK) sowie Karl-Heinz Kockmeyer/Sven Goreglad konnten sich jeweils ungeschlagen in ihrer 4er-Gruppe durchsetzen und so für das Halbfinale qualifizieren. Die einzige 5er-Gruppe avancierte zu einer echten Todesgruppe. Ganz im Sinne von „Hacke, Spitze, eins, zwei, drei“ wurde hauptsächlich nur der 1. Begriff umgesetzt. Im Gruppenfinale standen sich Jörg Reimus/Bogdan Wojtas (SGS/DJK) sowie Marcel Stifter/Tristan Breil (beide SGS) gegenüber. Diese Begegnung war an Dramatik nicht zu überbieten. Der Sieger zieht als Gruppensieger ins Halbfinale ein, der Verlierer ist raus. Das Drehbuch hätte für einen „Tatort“ nicht besser geschrieben werden können. Die 4 Akteure mussten ins entscheidende Schlussdoppel. Denkbar knapp in der Verlängerung konnten sich Jörg und Bogdan durchsetzen. Im Halbfinale war für die beiden gegen „Charly“ Kockmeyer und Sven Goreglad Endstation. Für Bogdan war das kein Grund, enttäuscht zu sein. Im 5. Anlauf schaffte er zum 5. Mal den Sprung aufs Treppchen. Das 2. Halbfinale entschieden Thommy Beckhoff und Günter Schandinat für sich.

Bei einem solchen Finale ließ es sich Oberschiedsrichter Christoph Zaika, der extra für dieses Turnier aus Osnabrück angereist war, nicht nehmen, selber zu zählen. Nach genauer Inspektion wurden alle Schläger für tauglich befunden. Auch Thommy Beckhoff bestand den Laktattest. Der in Schönebeck lebende „Charly“ Kockmeyer, der sonst in Düsseldorf auf TTR-Punktejagd geht, hat sein neues Schönebeck-Trikot übergestreift. Das Endspiel war nicht nur spannend, sondern auch gespickt von sehenswerten Ballwechseln. Bei einem Kantenball von Sven forderten die Zuschauer vehement den Videobeweis, den der Oberschiedsrichter jedoch kategorisch ablehnte. Stattdessen orderte er für einen besseren Durchblick ein Erfrischungsgetränk der Marke „Stauder“. Auch das Finale ging in den entscheidenden Doppel-Satz. Hier hatten Thommy und Günter um 23:04 Uhr das bessere Ende mit 11:8 für sich. Besonders Thommy freute sich wie ein kleiner Junge: Es war sein allererster Turniersieg nach 43 Jahren Tischtennis bei der SGS!

Alle 4 Paarungen, die es auf das Treppchen geschafft haben, freuten sich über eine Flasche der Sonderedition „Wasserrouten-Wasser“.

 

           2.Wasserrouten-Turnier bei der SGS am 17.10.2014 begeistert erneut

Was macht einen gelungenen TT-Abend aus ? Diese Frage wurde mit der sehr positiven Resonanz der Teilnehmer zum 2.Wasserrouten-Turnier am 17.10.´14 in Schönebeck beantwortet: ein geselliger und harmonischer TT-Abend, zu dem sich insgesamt 24 Spieler/innen von DJK Dellwig, Eintracht Borbeck und der SGS angemeldet hatte, um dei der zweiten Auflage des Turniers den Sieger im speziellen " Wasserroutenmodus" zu ermitteln (2er-Teams, 2 Gewinnsätze im Einzel-Sondermodus + ggf. Entscheidungssatz im Doppel.) Der Modus ermöglicht, das zu verbinden, was den TT-Sport ausmacht: nämlich Männer und Frauen, Jugendliche und Senioren, gute und weniger gute Spieler. So hatte jeder eine reelle Chance auf Erfolg. Zudem fanden sich weitere Mitglieder der Vereine ein, um sich untereinander auszutauschen.

Für Leib und Seele war mit Kaltgetränken, Suppe und Würstchen gesorgt, so dass verspielte Kräfte wieder aufgefrischt werden konnten. Mit einer eigenentwickelten Software hatte Christoph Pieper den Turnierverlauf jederzeit bestens im Griff, so dass die Spielergebnisse unverzüglich in die Tabelle eingearbeitet und per Beamer am Whiteboard für alle ersichtlich wurden.

Nach der Begrüßung durch Heinz-Günter Holzgrebe fanden in diesem passenden Rahmen zunächst zahlreiche Ehrungen durch den Kreisvorsitzenden - Josef Wierig - statt. Über zwei 6er-Gruppen qualifizierten sich im Turnierverlauf die beiden Erstplatzierten für die Halbfinale, aus denen sich mit Thomas Krause (SGS)/Ralph Gärtner (Dellwig) und Ralf Kreutz (Dellwig)/Bogdan Wojtas (Borbeck) die Endspielteilnehmer durchsetzten. Nach einem spannenden 1:1 in den Einzelsätzen ging es in den Entscheidungssatz im Doppel, das Thomas Krause mit einem Rückhand-Topspin siegreich um 23:15 beendete..

 

 

 

 

 

 

Alle Platzierten erhielten traditionell statt Urkunden eine Flasche "Wasserrouten-Wasser" und die Endspielteilnehmer für einen Stop auf der Wasserroute zusätzlich einen Gutschein für die Finca Barcelona.

 

 

Ralph Gärtner (links) / Thomas Krause (rechts)

 

 

 

Das Kreispokalfinale im Mai 2011 war der Höhepunkt der Saison 2010/2011

Ohne Punktverlust startete die 2.Mannschaft nach dem Abstieg aus der Kreisliga direkt wieder durch zur Kreisliga. Im Liga-Alltag seltenst gefordert waren die Kreispokalspiele die Highlights der Saison.  Nach Freilos im 8tel-Finale, 9:4 Sieg gegen Kreisligist Eintracht Borbeck im 4tel-Finale, 9:4 Sieg gegen Kreiligatabellenführer Heisingen im Halbfinale, gab es im Finale gegen Schonnebeck eine klare 3:9 Niederlage.

Vor dem Spiel zum Foto-Shooting waren alle noch zuversichtlich, den Pokal ggf. nach Dellwig holen zu können. Die bisherigen 3 Sportwarte aus Essen waren zugegen, um sich das Endspiel um den 60sten Kreispokal an zu sehen.

Die Doppel gingen allesamt an Schonnebeck, jede andere Doppelaufstellung wäre an diesem Abend erfolgreicher gewesen.  Nach den ersten 3 Einzeln hatten wir den Rückstand zwar egalisiert und glaubten an ein gutes Ende, jedoch sollte es bei diesen 3 Punkten bleiben.

An den Zuschauern hat es nicht gelegen.......

.....sie waren zahlreich erschienen, sogar mit Clubschals...Die überwiegende Zahl der Zuschauer kam klar aus Dellwig.

Wir hatten genügend Getränke mitgebracht, um ggf. später mit den Zuschauern feiern zu können. Nach Spielende wurde noch lange darüber nachgedacht, woran es an diesem Abend wohl gelegen haben könnte......... hatten wir doch das wohl stärkste Team der Liga (Heisingen) niedergekämpft........ Heute war Schonnebeck aber verdient Pokalsieger, da gab es nichts zu deute

 

      50. Jahre Tischtennis-Abteilung im Jahr 2010

Schloß Borbeck in Essen - Borbeck war Ort der Feier zum 50-jährigen Bestehen der Tischtennis-Abteilung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... hier ein Blick auf einen der Gästetische in lockerer Stimmung.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... Josef Wierig, Abteilungsleiter und Kreisvorsitzender bei den Eröffnungsworten.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... gefolgt von Wolfgang Riediger mit einführenden Worten zur Geschichte von Schloß Borbeck (Wolgang wurde mit der WTTV-Ehrennadel in Silber geehrt).....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... Winfried Stöckmann schloß sich u.a. dem Redner-Reigen mit Worten der Gratulation an.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... Überreichung der Ehrenmedaille für 50 Jahre Tischtennis-Abteilung .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... WTTV -Silbermedaillen an Rainer Kollakowski und Klaus Bödecker.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... DJK-Broncemadaillen an Ralf Kreutz, Eugen Malek und Marek Malek.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... DJK-Silbermedaillen an Andreas Beckmann, Christoph Bergedick, Annette Hein und Michael Gründges.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... das Buffet vor dem Ansturm .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... lockere Atmosphäre .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... ehemalige `Mädchen´ .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... Gästetisch .....

 

 

 

 

 

 

 

 

..... noch ernst ? .....

 

..... na also ! .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.....Ehrung im Vorfeld .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... Fußballübertragung lief ebenso nebenbei, wie Fotos (alt und neu) von Tischtennis-Sportle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 


Nach oben